Umrundung des Monte Agnello


Die Strecke beginnt bei der Bergstation des Sessellifts Agnello in Pampeago. Von dort aus folgen Sie dem Weg Nr. 509 bis nach La Porta. An dieser Stelle biegt der Weg nach links ab und führt mit leichtem Auf und Ab ohne Schwierigkeiten zur Schutzhütte Baito Valbona. Nach einer kurzen Rast bieten sich hier zwei Möglichkeiten: entweder Sie gehen auf den Gipfel des Monte Agnello oder Sie umrunden diesen. Beide Lösungen sind aussichtsreich und interessant, was sich ändert, ist der Höhenunterschied.

Für den Aufstieg zum Gipfel folgen Sie nach Gefühl dem südlichen Berggrat, wo Sie auch auf einen Saumpfad stoßen. Sie erreichen den Vorgipfel, von dem aus Sie leicht über den Bergkamm zum eigentlichen Gipfel auf 2.358 Meter Höhe gelangen. Von hier aus genießt man ein atemberaubendes 360°-Panorama, das von den Dolomiten bis zu den Alpen und von der Brenta-Gruppe bis zum Lagorai reicht und die charakteristischen Gipfel des Weißhorns und des Schwarzhorns, der Cima d’Asta, der Palagruppe und viele andere umfasst. Wenn Sie dem Weg folgen, kommen Sie bald wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Für die Umrundung des Monte Agnello hingegen folgen Sie von der Berghütte Baito Valbona aus zuerst dem Weg 522 bis zur Forcella Pelenzana und dann dem Weg 515 bis nach Tresca. Die Strecke verläuft im ersten Teil leicht bergauf und dann wieder sanft bergab und schenkt etwas begrenztere, aber absolut eindrucksvolle Ausblicke und Panoramen. Vom Sessellift Tresca aus folgen Sie dem Themenweg Latemar.Meteo, der Sie bald wieder zum Ausgangspunkt zurückbringt.

Auf den grünen Almweiden können Sie Kühe, Murmeltiere, Gämsen, Rehe, Hirsche und bei einem Blick in den Himmel sogar den Adler beobachtet. Ein großer Teil der Route ist von besonderem Reiz, da sie in das Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung und in das Besondere Erhaltungsgebiet des Alta Val di Stava eingebettet ist, das wegen des Vorkommens von Tierarten wie den für die Alpen typischen „Gletscher-Reptilien“, die hier optimale Lebensbedingungen vorfinden, von großem Interesse ist.

  • DAUER: 3 STUNDEN
  • HÖHENMETER ZUM AUFSTEIGEN: 350 M
  • HÖCHSTER PUNKT: 2354 M
  • SCHWIERIGKEIT: Medium